Arbeitslosigkeit immer noch höher als vor Corona

Symbolbild
SymbolbildAlbin Schuster / picturedesk.com
Mit sieben Prozent ist die Arbeitslosenquote nach wie vor hoch. Nur langsam finden die Menschen zurück in Beschäftigung.

Zum Höhepunkt der Krise waren fast zwei Millionen Menschen ohne Job, in Schulung oder in Kurzarbeit. Schon seit Herbst gehen die Zahlen zurück. Trotzdem sind immer noch 360.140 Menschen als arbeitslos gemeldet oder in AMS-Schulung. Das sind immerhin 32.149 weniger als noch im Mai und sogar 103.356 weniger als vergangenen Juni.

Trotzdem ist das Niveau noch deutlich höher als vor der Krise: 36.000 haben noch nicht zurück in die Erwerbsarbeit gefunden. Somit liegt die Arbeitslosenquote nach wie vor bei exakt sieben Prozent. Dieser Rückgang verlangsamte sich vergangenen Monat.

Gute Nachrichten

Doch es gibt auch positivere Nachrichten: "Noch nie waren beim AMS so viele offene Stellen (109.000 sofort verfügbar) gemeldet, noch nie konnten in einem Juni so viele offene Stellen als besetzt abgebucht werden (42.000)", so AMS-Chef Johannes Kopf.

Auch Arbeitsminister Martin Kocher freut sich: "Mit 3,8 Mio. Beschäftigten haben wir schon im Mai erstmals das Beschäftigungsniveau von vor der Krise erreicht." Mit 1. Juli starten deswegen zwei neue, adaptierte Varianten der Kurzarbeit.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
AMSJobsArbeitsmarktArbeitslosigkeit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen