So viele Lehrstellen wie jetzt gab es 17 Jahre nicht

Am Freitag wurden die Arbeitslosenzahlen für den Monat Mai veröffentlicht. Diese weisen den niedrigsten Wert seit fünf Jahren auf.

Die Arbeitslosigkeit sinkt weiter: Im Mai waren 359.561 Personen ohne Job oder in Schulung. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das einen Rückgang um fast 9 Prozent bzw. 35.000 Personen.

"Rückläufige Arbeitslosenzahlen finden sich in allen Regionen, allen Altersgruppen und auch allen relevanten Branchen. Bemerkenswert ist in diesem Frühling aber auch der Lehrstellenmarkt: Erstmals seit 17 Jahren haben wir aktuell

mehr offene Lehrstellen als Lehrstellensuchende vorgemerkt, das heißt die sogenannte Lehrstellenlücke ist – österreichweit gesehen – damit geschlossen", so AMS-Chef Johannes Kopf am Freitag.

Wie auch im Vormonat ist die Zahl der Arbeitslosen in allen Bundesländern rückläufig, am relativ stärksten jedoch Ende Mai in Tirol (-16,5%), gefolgt von der Steiermark (-15,9%) und Oberösterreich (-13,2%).

Zuletzt waren in Österreich im Mai 2013 weniger Personen arbeitslos gemeldet als im heurigen Vergleichsmonat. Damit war der Wert seit fünf Jahren nicht so niedrig.

Die Zahl der unselbstständig Beschäftigten stieg ebenfalls um 2,6 Prozent auf 3.744.000.

Obwohl nach wie vor zahlreiche Menschen ohne Job sind, herrscht in vielen Bereichen ein Mangel an Fachkräften – mehr dazu im Video:

Hier geht es zum ausführlichen Bericht vom AMS >>>

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWirtschaftskammerArbeitslosigkeitAMS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen