Rekord bei offenen Stellen, aber 344.000 noch ohne Job

Dei
DeiBild: Daniel Schreiner
Positiver Trend am Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosigkeit geht zurück. Rund 344.600 sind derzeit noch auf Jobsuche.

Am Montag informierte Arbeitsminister Martin Kocher über die aktuelle Lage am Arbeitsmarkt. Die Dynamik durch die Öffnungen im Mai und die Erholung der Wirtschaft setzten sich auch im Juli fort. Laut Kocher sind 282.600 Personen als arbeitslos gemeldet, das sind um 6.200 weniger als im Vormonat.

Über 120.000 offene Stellen

Dazu befinden sich 62.000 Menschen in Schulungen, das sind um 10.000 Personen weniger als vor einem Monat. Einen Rekord gibt es bei den offenen Stellen. Derzeit sind 113.000 beim AMS ausgeschrieben, mit den Lehrstellen dazugerechnet sind es laut dem Arbeitsminister sogar über 120.000. "Das sei ein Zeichen dafür, dass die Dynamik sehr hoch ist", so der ÖVP-Minister.

Die Arbeitslosenquote liege derzeit bei 6,7 Prozent. Im Juli 2019 betrug sie 6,5 Prozent. Dennoch gebe es weiterhin Bereiche, die von der Pandemie betroffen sind. Die Langzeitarbeitslosigkeit ist weiterhin hoch. Ende Juli waren 130.000 Personen länger als ein Jahr arbeitslos.

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit war im Tourismus am stärksten. Hier haben sich die Zahlen fast halbiert, von 51.000 auf 27.000. Die Bundesländer Kärnten und Niederösterreich haben bereits das Vorkrisenniveau erreicht. Der Impffortschritt sei relevant für den Arbeitsmarkt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account str Time| Akt:
ArbeitslosigkeitArbeitAMSMartin Kocher

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen