Arbeitslosigkeit steigt in Österreich immer weiter

Die Arbeitslosigkeit in Österreich steigt.
Die Arbeitslosigkeit in Österreich steigt.apa/picturdesk.com
Nach wie vor belastet die Corona-Krise den Arbeitsmarkt in Österreich. Aktuell sind über 470.000 Personen arbeitslos gemeldet oder in Schulung.

Wie das Arbeitsministerium am Dienstagvormittag mitteilt, sind in Österreich derzeit exakt 472.157 Personen beim Arbeitsmarktservice (AMS) als arbeitslos gemeldet oder nehmen an Schulungen teil. Das sind um insgesamt 5.807 Arbeitslose mehr als noch vor einer Woche.

Laut Ministerium liegt die krisenbedingte Arbeitslosigkeit bei knapp 104.000 Arbeitslosen. "Die Auswirkungen der Pandemie und der damit verbundenen Weltwirtschaftskrise haben den Arbeitsmarkt nach wie vor fest im Griff", sagte Arbeitsministerin Christine Aschbacher zu den Arbeitslosenzahlen gegenüber der "APA".

Diese Branchen sind am stärksten betroffen

Am stärksten von der Krise betroffen bleiben weiterhin die Branchen Tourismus, der Handel, Verkehrsunternehmen und körpernahe Dienstleistungsberufe. Im Bereich Beherbergung und Gastronomie sind derzeit 72.244 Personen arbeitslos, im Handel sind es 56.834 Menschen.

Nach Angaben des Arbeitsministeriums wird auch die Corona-Kurzarbeit wieder von mehr Firmen in Anspruch genommen. Derzeit sind 366.551 Beschäftige in Kurzarbeit. Damit hat es auch hier einen deutlichen Anstieg geben - das sind um 42.698 Personen mehr als noch in der Vorwoche.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichWirtschaftArbeitslosigkeitAMS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen