Arbeitslosigkeit um drei Prozent gesunken

Die Arbeitslosigkeit ist im September in Österreich um drei Prozent gesunken.
Das Sommerhoch am österreichischen Arbeitsmarkt neigt sich langsam dem Ende zu, dennoch ist die Arbeitslosigkeit in Österreich weiter zurückgegangen.

10.457 Personen weniger als im Vorjahr



Inklusive Schulungsteilnehmer ist die Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen im September um 3 Prozent auf 334.464 Jobsuchende gesunken. Das waren laut Sozialministerium um 10.457 Personen weniger als im Vorjahr.

Die Arbeitslosenzahlen in Österreich gehen seit dem Frühjahr 2017 zurück. 272.098 Personen waren Ende September beim Arbeitsmarktservice (AMS) als arbeitslos vorgemerkt, um 2,8 Prozent oder 7.801 Personen weniger als im September 2018.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Obgleich sich der Rückgang der Arbeitslosigkeit in Österreich nun Monat für Monat verlangsamt, kann von einer negativen Trendwende jedoch noch keineswegs gesprochen werden", sagte AMS-Chef Johannes Kopf gegenüber dem "Kurier". Die Arbeitslosigkeit bei Personen über 50 Jahre steigt (+2,6 Prozent).

Zum Monatsende gab es beim AMS 82.440 offene Stellen - um 2.865 mehr als vor einem Jahr (plus 3,6 Prozent).

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWirtschaftArbeitslosigkeitAMS

CommentCreated with Sketch.Kommentieren