Ariana Grande verteidigt Biebers Playback-Auftritt

Ariana Grande verteidigt Justin Biebers Playback-Auftritt beim Coachella.
Die Sängerin brachte das Publikum beim In-Festival in Kalifornien zum Beben, als sie ihren berühmten Kollegen für einen kurzen Auftritt auf die Bühne holte. Danach wurde Bieber allerdings heftig dafür kritisiert, einen Playback-Track genutzt zu haben.



Die 26-jährige Grande rechtfertigt den Auftritt und hält ihrem Freund und Kollegen mit einer Erklärung den Rücken frei. Auf Social Media erklärte sie: "Wir haben uns zehn Minuten vor Beginn meines Auftritts dazu entschieden. Wir hatten keinen Soundcheck, keine Probe. Du hast mit einem Playback-Track gesungen, wie fast alle Cameos. Die Leute sind gelangweilt. Die Leute wissen nicht, wie es sich anfühlt, so sehr unter Beobachtung zu stehen. Die Welt konnte sich freuen, dich wieder auf der Bühne zu haben".

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Am 3. September 2019 ist Grande, die beim Coachella außerdem mit einer Zitrone beworfen worden war, in der bereits ausverkauften Wiener Stadthalle zu Gast. (baf)

Nav-AccountCreated with Sketch. baf TimeCreated with Sketch.| Akt:
USAStarsMusikKonzertAriana Grande

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren