Armin Wolf moderiert "ZiB" plötzlich im Dialekt

Armin Wolf überraschte in der ORF-"ZiB 2" mit seiner Moderation auf Tirolerisch.
Armin Wolf überraschte in der ORF-"ZiB 2" mit seiner Moderation auf Tirolerisch.Screenshot ORF
Überraschung am Dienstabend in der "ZiB 2" des ORF: Moderator Armin Wolf wechselte von Hochdeutsch plötzlich in Tiroler Dialekt bei der Abmoderation.

Nein, es war kein Tonfehler! Ob er den Ernst der Sendung – Virologe Andreas Bergthaler sah eine dritte Corona-Welle auf Österreich zukommen, ins "kaufhaus Österreich" wurden 1,26 Millionen Euro gesteckt und der EU-Chefdiplomat Josep Borrell ist nach einer Blamage mit Rücktrittsforderungen konfrontiert – spontan auflockern wollte oder es ein geplanter Gag war, ist nicht klar. Überrascht hat ORF-Moderator Armin Wolf aber bei seiner Abmoderation der "ZiB 2" alle Zuseher.

"Das Wetta wird schiach"

"Aus irgendwelchen Gründen sagen meine KollegInnen in der Redaktion seit Tagen zu mir, ich sollt doch amol was auf Tirolerisch moderieren, also, von mia aus: Das Wetta wird schiach", so Wolf bei der Ankündigung der Wetterprognose. Danach ging es weiter: "Und damit verabschied ma uns fia heit von ollen, die auf 3sat zugschaugt habn. Danke für Ihr Interesse und einen schönen Abend noch. Aus Öschterreich." 

"Und jetzt werdma wieda normal"

Damit war es dann aber auch genug: "Und jetzt werdma wieda normal." Auf Twitter sorgte die Moderation direkt im Anschluss für zahlreiche Reaktionen, von "Das gefällt mir sehr, wenn Armin Wolf tirolerisch spricht" bis hin zu "Geh leck. Armin Wolf versucht sich als Tiroler. Geht’s noch peinlicher?" Eines haben aber viele Kommentare gemeinsam: Dass es wirklich Tirolerisch war, an dem sich der ORF-Moderator da versucht hat, wird stark bezweifelt. Nachzusehen ist die Szene hier!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
Armin WolfORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen