Arnautovic spricht über Rücktritt nach WM 2022

Marko Arnautovic bei der Präsentation des neuen ÖFB-Auswärtstrikots.
Marko Arnautovic bei der Präsentation des neuen ÖFB-Auswärtstrikots.Bild: GEPA-pictures.com
Marko Arnautovic spricht vor dem Nordmazedonien-Match Klartext. Der ÖFB-Star will fix zur EURO. Am besten danach auch zur WM 2022. Dann könnte für ihn Schluss sein ...
Am Samstag kann das ÖFB-Team im vorletzten Spiel der EM-Qualifikation alles klar machen. Österreich empfängt Nordmazedonien im Prater-Oval. Ein Punkt fehlt für das Ticket für die Endrunde 2020. Top-Stürmer Marko Arnautovic: "Das brauchst du einfach! Es gibt nichts Schöneres als bei einer EURO zu sein. Dann fliegst du zum Turnier, überall EURO, überall Fans. Das ist das beste Gefühl, das es gibt!"

Der China-Legionär hat eine offene Rechnung: "Ich weiß natürlich auch, dass wir bei der letzten EURO verkackt haben. Das wollen wir wieder gut machen. Wenn wir es zur EURO schaffen, wollen wir es natürlich besser machen. Das ist mein Ziel."

"Ich habe keinen Bock über das zu reden!"



CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Am Dienstag stellte sich der 30-Jährige den Fragen der heimischen Presse. Arnautovic präsentierte sich gewohnt locker, wählte aber klare Worte: "Ich will nicht immer auf Qualifikations-Reisen gehen, dann bei euch Journalisten stehen und sagen: 'Uns fehlt noch ein Punkt, uns fehlen noch zwei Punkte, uns fehlen noch drei Punkte, da ein Sieg, vielleicht dort ein Sieg.' Ich habe keinen Bock über das zu reden! Ich habe einfach Bock, zu einem Turnier zu fahren, damit du dort diesen Druck spürst, diese Emotionen spürst - dafür lebe ich! Ich bin kein Spieler, der ohne Emotionen kann."

Wenn es nach dem Wiener geht, soll die EURO aber nicht das letzte große Turnier im Österreich-Trikot sein. "Ich hoffe natürlich, dass wir auch einmal bei einer Weltmeisterschaft dabei sein können." Arnautovic deutete an, dass es sich bei der WM 2022 in Katar um einen krönenden Abschluss der Nationalteam-Karriere handeln könnte. Das drückte er mit seiner unnachahmlichen Wortwahl aus: "Nach einer Weltmeisterschaft habe ich, glaube ich, keinen Bock mehr, nach Kasachstan, Aserbaidschan oder auf die Färöer zu fliegen. Dann muss ich den Stab an meinen kleinen Bruder Marcel Sabitzer weitergeben, die anderen können es dann weiterführen." Der Angreifer wäre dann 33 Jahre alt.

Arnautovic macht sich also Gedanken über sein Karriereende. Rekorde und Statistik spielen dabei aber keine Rolle, wie er auf Nachfrage deutlich wissen ließ. "Ich muss ganz ehrlich sagen, ich weiß nicht einmal, was aktuell der Rekord ist. Ich bin keiner, der sich dafür so sehr interessiert." Arnautovic hält bei 84 Länderspielen. Rekordhalter Andreas Herzog absolvierte 103. "Arnie" ist kein Statistik-Freak: "Ich kriege ein paar Sachen mit, weil meine Freunde von den Medien begeistert sind und es für sie extrem geil ist, das zu lesen."

Vor dem Nordmazedonien-Match hat Arnautovic eine Botschaft, die sich wohl gleichermaßen an Fans, Medien und seine Kollegen richtet. Mit bestimmten Ton sagte er: "Wir müssen aufhören zu sagen: 'Es ist nur Nordmazedonien! Es ist nur ein Punkt!' So ist es nicht! Man hat gesehen, dass Nordmazedonien in Skopje gegen uns 1:0 geführt hat, auch wenn wir dann noch souverän gewonnen haben. Wir müssen höchst, höchst, höchst motiviert und konzentriert sein. Wir müssen alles dafür tun. Wir müssen mit dem Gedanken reingehen, dass wir drei Punkte wollen - wir wollen nicht einen Punkt, wir wollen drei Punkte."



Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballÖFB-TeamMarko Arnautovic

CommentCreated with Sketch.Kommentieren