Arnautovic erhielt seinen Erststich gegen Corona

Marko Arnautovic will bei der EM zaubern.
Marko Arnautovic will bei der EM zaubern.GEPA
Marko Arnautovic gibt Entwarnung. Der 32-Jährige rückt fit und geimpft ins ÖFB-Camp ein, brennt auf die Europameisterschaft.

China-Legionär Marko Arnautovic ist zurück in Österreich – und bereitet sich ab Donnerstag mit dem ÖFB-Team in Bad Tatzmannsdorf auf die Europameisterschaft vor. Doch wie geht es dem 32-Jährigen überhaupt? Zuletzt erklärte Franco Foda, dass der Oberschenkel des Offensiv-Allrounders zwickt.

Am Dienstag gab Arnautovic im ORF Entwarnung. "Ich hatte heute noch eine Behandlung beim Physiotherapeuten vom Nationalteam, es sieht sehr gut aus." Außerdem erhielt er laut "Wien Heute" seine erste Corona-Impfung.

Bei der EM ist Arnautovic nicht nur auf dem Feld gefragt. Auch abseits des Platzes soll er den jungen Spielern mit seiner Routine weiterhelfen. "Natürlich ist es so, dass ich jetzt einer der ältesten und auch eine Führungsperson bin und natürlich die Mannschaft führen möchte."

Nach der EM geht es für Arnautovic in China bei Shanghai weiter. Bis Ende 2022 läuft sein Vertrag. Immer wieder klopfen Klubs aus Europa an, aktuell soll Bologna hoch im Kurs stehen. Der Legionär lässt sich auf keine Spekulationen ein, sagt aber: "Ich traue mir jede Liga zu."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
ÖFBMarko Arnautovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen