Arnautovic vergeigt mit Shanghai die Champions League

Marko Arnautovic verpasst den dritten Liga-Platz.
Marko Arnautovic verpasst den dritten Liga-Platz.Picturedesk
Die chinesische Super League geht für Marko Arnautovic und Shanghai SIPG mit einer Enttäuschung zu Ende. Der Klub verpasste den dritten Liga-Platz. 

Im Rückspiel um den dritten Platz kam Shanghai gegen Beijing Guoan nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Durch den 2:1-Erfolg im ersten Duell sicherte sich der chinesische Hauptstadt-Klub damit den Platz in der asiatischen Champions League. 

Ex-Salzburg-Stürmer Alan hatte den Klub aus Peking in der 31. Minute in Front gebracht, Ricardo Lopes nach einem Patzer von Guoan-Keeper Sen Hou zum 1:1-Ausgleich abgestaubt (47.).

Arnautovic, der in der 66. Minute eingewechselt worden war, konnte nicht mehr für den Umschwung sorgen, scheiterte in der Nachspielzeit am Pekinger Keeper. 

Zittern um CL-Platz

Shanghai SIPG hat allerdings noch Chancen, einen Platz in der Champions-League-Qualifikation zu ergattern. Dafür müsste Shanghai den chinesischen Pokal gewinnen oder auf einen Triumpf von Beijing Guoan oder den beiden Liga-Finalisten Guangzhou Evergrande oder Jiangsu Suning hoffen. Das Achtelfinale steht ab dem 26. November auf dem Programm. 

Der Arnautovic-Klub selbst ist auch noch in der laufenden Saison der asiatischen Champions League aktiv, holt ab 19. November alle Gruppenspiele nach. Mit einem Sieg im Finale am 18. Dezember würde Shanghai auch 2021 wieder in der asiatischen "Königsliga" starten. 

Keine Team-Reise?

Dass der 31-Jährige nun für die entscheidenden Nations-League-Spiele gegen Nordirland (15. November) und Norwegen (18. November) in den ÖFB-Teamkader einrückt, ist aufgrund des straffen Terminplans unwahrscheinlicher geworden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Marko Arnautovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen