ARTE-Talkerin Alice Tumler nutzt ihre "Große Chance"

Bild: ORF
Große Chance, große Worte - im Fall von ARTE-Talkerin Alice Tumler haben die aber durchaus Gewicht. Die Tirolerin mit karibischen Wurzeln moderierte in Martinique, Frankreich, Italien, Südafrika und jetzt in Wien. In "Heute" verrät sie, warum sie zur Heulsuse mutiert, hart arbeitet und Sido nicht zähmen muss.
Große Chance, große Worte – im Fall von ARTE-Talkerin Alice Tumler haben die aber durchaus Gewicht. Die Tirolerin mit karibischen Wurzeln moderierte in Martinique, Frankreich, Italien, Südafrika und jetzt in Wien. In "Heute" verrät sie, warum sie zur Heulsuse mutiert, hart arbeitet und Sido nicht zähmen muss.

"Heute": Was ist Talent?

Alice: "Eine natürliche Begabung. Es ist wie ein Rohdiamant, der aber nur durch Arbeit zum Glänzen kommt."

Was ist Ihr größtes?

"Moderieren und Fremdsprachen. Ich habe viele Sendung dreisprachig präsentiert, in sechs Sprachen Interviews rund um die Welt geführt."

In welchen Häfen fühlt sich eine Globetrotterin zu Hause?

"Österreich wird immer Heimat sein, ich verbinde es mit so schönen Kindheitserinnerungen. In Lyon, wo ich jetzt lebe, hab ich mich ganz einfach verliebt. Und in Brasilien hat man das Gefühl, es ist alles möglich."

Wie wollen Sie Sido bändigen?

"Das ist doch garnicht nötig. Er ist schon viel zahmer als früher!"

Welche große Chance packten Sie beim Schopf?

"Die schönsten Sendungen fielen praktisch vom Himmel. Aber ich glaube nicht an Zufälle! Ich arbeite hart an meinem ‚Glück‘. Deshalb bereue ich auch nichts, was ich nicht gemacht hab."

Ganz ehrlich, warum präsentiert ein ARTE-Star eine so schrille Casting-Show?

"Weil ich viel lerne. Ich sehe meine Karriere als Kette, bei der immer eine neue Perle dazukommt."

Eine Anekdote vom Dreh?

"Ich dachte nie, dass Kandidaten echt zu Tränen rühren. Aber ich wurde zur Heulsuse …"

Und so funktioniert’s

Ab heute (20.15 Uhr, ORF eins) stehen fünf Castingshows an, jeder Juror nimmt vier Talente mit. Die 20 Besten kämpfen in den zwei Live-Shows am 18. und 25.10. um den Einzug ins Semifinale am 2.11. – fünf davon schaffen’s ins Finale am 8.11. Neu: Das Saalpublikum beurteilt die Performances in geheimer Abstimmung. Kann sich die Jury nicht entscheiden, zählt dieses Voting. Der Sieger holt 100.000 Euro.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen