Arzt leidet an einer "Polizei-Allergie"

Bild: Jelio Anton Stefanov

Blaue Montur ist für ihn ein rotes Tuch: Ein Mediziner aus Kärnten stand nun in Klagenfurt vor Gericht, weil er für seine Angriffe auf Beamte gefürchtet ist.

2011 rammte er einem Gesetzeshüter einen Kugelschreiber in den Hals, im Jänner ging der Rabiat-Doktor nach einer Verkehrskontrolle mit einem Messer auf einen Beamten los. Nun wurde der Arzt rechtskräftig zu acht Monaten Haft verurteilt.

Grund seiner "Allergie" gegen Uniformierte: "Wenn er mit der Exekutive in Konflikt kommt, schaltet bei meinem Mandanten etwas um", erklärt Anwalt Hans Gradischnig. Im psychiatrischem Gutachten heißt es, dass "der Verdacht auf eine paranoide Persönlichkeitsstörung vorliegt. Diese bezieht sich im Wesentlichen auf seinen Umgang mit der Exekutive". Nach der Haft muss sich der Arzt einer Therapie unterziehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen