Asfinag stellt alle nicht notwendigen Baustellen ein

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise stoppt die Asfinag alle nicht notwendigen Baustellen auf den Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich.
Ab sofort stellt die Asfinag alle derzeit nicht notwendigen Neubau- und Sanierungsbaustellen ein, der Fokus liegt auf der Sicherung des Autobahnbetriebs, wie das Unternehmen in einer Aussendung bekanntgab.

Verkehrssicherheit gewährleisten



Konkret bedeutet das, dass in den kommenden Tagen bei derzeit laufenden Baustellen alle notwendigen Sicherungsmaßnahmen umgesetzt werden, um trotz der Einstellung der Arbeiten die höchstmögliche Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Angekündigte Baustarts werden ebenfalls gestoppt. "Wir fahren die derzeit nicht notwendigen Bauarbeiten auf unserem Streckennetz herunter. Trotzdem ist es uns wichtig, dass wir als Asfinag weiterhin einsatzfähig bleiben. Sofortmaßnahmen wie Reparaturen von Fahrbahnschäden können sofort umgesetzt werden", erklärten die beiden Geschäftsführer Andreas Fromm und Alexander Walcher.

Güterverkehr erhalten



Es gehe um die Aufrechterhaltung der funktionstüchtigen Autobahn-Infrastruktur für die Menschen und den Wirtschaftsstandort, auch muss der Güterverkehr weiter gewährleistet bleiben.

Um rasch auf verändernde Umstände reagieren zu können, stehen die Projektteams der Asfinag in laufendem Kontakt mit den jeweiligen Planern, Baufirmen und Mitarbeitern der örtlichen Bauaufsicht.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWirtschaftBaustelleAutoAsfinagCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen