Frau wirft Polizisten am Flughafen Rassismus vor

Als Asma von einer Reise aus Istanbul zurück nach Wien kam, soll sie am Flughafen von einem Beamten rassistisch beleidigt worden sein. Ihr Protest-Video geht viral.

Das Video von Asma geht derzeit in den sozialen Netzwerken viral. Darin wirft sie einem Polizisten am Wiener Flughafen rassistische Äußerungen und Beleidigungen vor. Sie war zuvor auf einer Reise mit einer Gruppe muslimischer Mädchen in Istanbul (Türkei). Am Heimweg freuten sich noch alle, wieder nach Hause zu kommen. Doch am Flughafen Wien kam dann das böse Erwachen für die junge Frau.

Ein Polizist soll die Mädchen laut Aussage von Asma gefragt haben, ob sie "eh nicht zwangsverheiratet wurden". Ein Freundin neben ihr schüttelte ganz perplex den Kopf und wusste zuerst gar nicht, wie sie auf diese Frage reagieren sollte. Der Beamte entgegnete ihr, es sei ein "Spaß" gewesen.

"Ich bestimme, was Spaß ist"

Ein Mann, der hinter den Frauen stand und ebenfalls mitgereist war, fragte den Polizisten, was dieser Spaß denn bedeuten solle. Als Antwort bekam er: "Was mischen Sie sich ein? Ich bestimme hier, was Spaß ist und was nicht. Sind Sie ein Verwandter?". Und weil er eben nur ein Freund war, forderte ihn der Polizist auf, sich in diese Angelegenheit nicht einzumischen und mit "dem Gas runter zugehen".

Asma ließ die Sache aber nicht auf sich beruhen und wollte die Dienstnummer des Beamten einholen - diese soll ihr zunächst aber verwehrt worden sein. Erst als sie bei einem seiner Kollegen nachfragte, rückte er damit raus.

Nun möchte sie gegen den Polizisten Anzeige erstatten, denn für sie klar: Das Ganze ist nur wegen ihrem Kopftuch passiert. Gleich nach dem Vorfall startete sie auf Facebook ein Live-Video und schilderte die Vorkommnisse.

Mittlerweile wurde die Aufnahme über 80.000 Mal gesehen. In den Kommentaren darunter zeigen sich die meisten User solidarisch mit Asma, einige wenige wiederum wollen die Aufregung nicht verstehen.

Polizei bestätigt Beschwerde

Ein Sprecher der niederösterreichischen Landespolizeidirektion konnte die Beschwerde einer Frau gegen einen Polizisten am Flughafen Wien-Schwechat bestätigen - diese werde derzeit geprüft. Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, werden entsprechende Maßnahmen gegen den Beamten gesetzt. (mz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichCommunityEidgenössische Kommission gegen RassismusPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen