Assinger zu Kandidatin: "Jetzt hob I ned zugheat"

Assinger und Hemma foppten sich gegenseitig.
Assinger und Hemma foppten sich gegenseitig.orf
Am Montag ging es bei der "Millionenshow" wieder um das ganz große Geld. Kandidatin Hemma Pfeifenberger aus Klagenfurt versuchte ihr Glück.

Bei Teilnehmern aus Kärnten geht Armin Assinger immer wieder das Herz aus. Bei Hemma war die Sache nicht anders. Grund dafür war allen voran ihr Name. 

Noch bevor sich die Kandidatin richtig vorstellen konnte, begann der Moderator nämlich zu singen. Und zwar ein Kirchenlied: "Wie ging das nochmal?", fragte er nach und setzte fort: "Hemma, Gräfin, Ordensfrau,..." Die Kärntnerin versuchte unterdessen die Herkunft ihres Namens zu erklären – wobei Assinger ihr leider nicht zuhörte. Nach seiner Gesangseinlage gestand der Showmaster dann auch: "Entschuldigung, jetzt hob' I ned zugheat". 

Kandidatin foppt Assinger

Das fand Hemma nur halbwegs lustig, weshalb es nur Augenblicke später eine Retourkutsche setzte. Die Klagenfurterin ist nämlich Hebamme, weshalb Assinger wissen wollte: "Wie viele Kinder haben Sie schon auf die Welt gebracht." Die freche Antwort der Kandidatin: "Ich noch gar keines, ich begleite die Frauen nur auf ihrem Weg". Danach musste sich der Moderator geschlagen geben: "Jetzt haben Sie mich gehabt". 

Am Ende durfte Hemma dann doch auch ein paar Fragen beantworten. Bis zur 10.000-Euro-Frage schaffte sie es, bevor der Schlussgong ertönte. In der kommenden Folge darf sie weiterhin ihr Wissen präsentieren. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Armin AssingerORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen