Asteroid rast bald knapp an Erde vorbei

Symbolbild (einen Feuerschweif wird 2011 ES4 vermutlich nicht aufweisen).
Symbolbild (einen Feuerschweif wird 2011 ES4 vermutlich nicht aufweisen).istock
"Am 1. September bitte nicht zu weit aus dem Fenster lehnen", warnt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt mit einem Augenzwinkern.

Das kalifornische Zentrum für "Near Earth Objects" führt eine Liste mit Kometen, Meteoren und Asteroiden, die nahe an der Erde vorbeisausen werden. Das passiert nämlich ziemlich häufig, allerdings in weitaus größerem Abstand, als dies am 1. September der Fall sein wird. Meistens fliegen die Objekte in einem Abstand an der Erde vorbei, der zwischen vier und 20 Mal der Entfernung zwischen Erde und Mond beträgt. Doch "2011 ES4" ist näher, viel näher.

Der erstmals 2011 gesichtete Asteroid rast in einer Entfernung vorbei, die nur ein Drittel der Distanz von Erde und Mond entspricht, also gut 130.000 Kilometer. Der Durchmesser wird auf 22 bis 49 Meter geschätzt, aufgrund der großen Entfernung und der eher kleinen Größe liegen erst wenige Messungen vor. Solche Nahbegegbnungen, bei denen ein Asteroid innerhalb der Erdbahn an uns vorbeifliegt, gibt es nur etwa zwei bis drei Mal pro Jahr.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. leo TimeCreated with Sketch.| Akt:
KometenWeltraumErde

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen