Asteroiden sollen bald absichtlich auf Erde fallen

Bislang wollte man Asteroiden aus dem Weg gehen. Nun möchte man sie auf die Erde befördern.
Bislang wollte man Asteroiden aus dem Weg gehen. Nun möchte man sie auf die Erde befördern.Bild: iStock
Chinesische Forscher wollen die Himmelskörper genauer untersuchen. Dafür müssen sie diese aber auf den Boden bekommen.
Asteroiden beschäftigen die Menschheit schon seit langem. Wirklich interessant wurden sie vor allem ab dem Zeitpunkt, an dem klar wurde, dass die Weltraum-Felsen wohl kostbare Rohstoffe durchs All transportieren. Das Problem an der Sache: Sie schwirren weit entfernt von der Erde herum. Schaffen sie es doch irgendwie in die Nähe unseres Planeten und treten in die Atmosphäre ein, dann verglühen sie entweder recht schnell, oder sie krachen tatsächlich auf den Boden, sorgen damit aber für ein ordentliches Chaos.

Problem mit dem Tempo

Doch chinesische Forscher vom National Space Science Center von der Chinese Academy of Sciences wollen Asteroiden schon bald tatsächlich zu uns auf die Erde befördern. Möglichst kontrolliert natürlich. Konkret möchte man Raumsonden zu einem Gesteinsbrocken schicken, der sich dem Planeten nähert. Im richtigen Zeitpunkt soll dann ein Beutel den Asteroiden einfangen und ihn zur Erde lenken.

Schwierig wird es mit der Geschwindigkeit: Der Weltraum-Felsen rast mit einem Tempo von 45.000 km/h durchs All. Jedoch verglüht er dabei wohl auch zum großen Teil, wenn er in die Atmosphäre eintritt. Aus diesem Grund müssen die Sonden die Geschwindigkeit auf rund 500 km/h reduzieren.

NASA brach Projekt ab

Auf der Erde soll der Asteroid dann erforscht werden. Es wird aber auch kein Geheimnis über den möglichen Profit gemacht. Manche Brocken sollen sogar 700 Trillionen (!) Dollar wert sein. Das ist eine sieben mit 18 Nullen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Wann der erste Asteroid eingefangen wird ist noch nicht klar. Die NASA startete 2014 ebenfalls ein ähnliches Projekt. Damals wollte man den Brocken in die Umlaufbahn des Mondes bringen und anschließend Astronauten hinschicken, damit diese ihn erkunden. Im vergangenen Jahr brach man das Projekt ab.

(slo)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ChinaNewsWissenNasa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen