Asylbescheid negativ: Mann zerstört Büro mit Axt

(Symbol)
(Symbol)Bild: LPD, LPD Wien
Die Zerstörungswut des Iraners schien groß gewesen zu sein. Die Polizei konnte ihn zwar verhaften, ließ ihn aber kurz darauf wieder frei.

Dem 33-jährigen Iraner brannten Dienstagmittag die Sicherungen durch, weil sein Asylantrag kurz zuvor von den Bundesbehörden abgelehnt wurde. Er besorgte sich eine Axt, drang in das Büro eines Asylheims in Puch bei Hallein ein und schlug die gesamte Einrichtung kurz und klein.

Nicht in Haft

Die Polizei konnte den Täter schnell ausfindig machen und festnehmen. Kurze Zeit später wurde er jedoch wieder freigelassen und auf freiem Fuß angezeigt. Die betroffene Asylunterkunft darf der Iraner nun nicht mehr betreten.

In dem Quartier hätten sich zum Tatzeitpunkt keine Menschen aufgehalten, deshalb würde es sich lediglich um eine Sachbeschädigung handeln, hieß es.

(slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Puch bei HalleinGood NewsSalzburger Festspiele

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen