Asylwerber (16) in der Neuen Donau ertrunken

Bild: Leserreporter Freddy Burger
Ein Teenager aus Somalia ist am Donnerstagabend in Wien-Donaustadt ertrunken. Er und seine Freunde dürften Nichtschwimmer gewesen sein.

Polizisten wurden am 7. Juli 2016 um 16.30 Uhr zur Neuen Donau (Kilometer 11,4) gerufen, da ein junger Mann im Wasser untergegangen sei.  Der 16-jährige Asyslwerber aus Somalia war mit drei Freunden unterwegs gewesen. Er wollte sich in der Neuen Donau abkühlen. Dazu zog er sich bis auf die Unterhose aus und sprang ins Wasser - er ging sofort unter. Seine Begleiter, die Nichtschwimmer waren, alarmierten einen Jogger, der hinterher sprang. Er konnte den Untergegangenen aber nicht auffinden.

Um ca. 17.20 Uhr konnten die Einsatztaucher der Berufsfeuerwehr Wien 20 Minuten nach ihrem Eintreffen den jungen Mann bergen. Die anwesende Notärztin konnte nur noch den Tod des 16-Jährigen feststellen. Dem aktuellen Ermittlungsstand zufolge dürfte es sich um einen Unfall gehandelt haben.

Um weitere tragische Unfälle zu vermeiden wurden in Wien erst kürzlich beschlossen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen