Asylwerber springt vor Auto

Bild: Christelli (Symbol)
Riesen-Schreck für eine Autofahrerin in Eggenburg (Bezirk Horn): Knapp vor Mitternacht sprang ein junger Mann auf der B35 direkt vors Auto, die Frau konnte bremsen, der Flüchtling trat mehrmals gegen den Pkw. Das Opfer rief die Polizei, die Verdächtigen waren rasch ausgeforscht - im Asylheim eskalierte die Situation.
 

Riesen-Schreck für eine Autofahrerin in Eggenburg (Bezirk Horn): Knapp vor Mitternacht sprang ein junger Mann auf der B35 direkt vors Auto, die Frau konnte bremsen, der Flüchtling trat mehrmals gegen den Pkw. Das Opfer rief die Polizei, die Verdächtigen waren rasch ausgeforscht – im Asylheim eskalierte die Situation.
"Hilfe, ein junger Mann, vermutlich aus der nahen Asylunterkunft, sprang mir direkt vors Auto, zwang mich anzuhalten, trat dann gegen meinen Wagen", so die Lenkerin gegenüber der Polizei. Die Exekutive leitete eine Sofortfahndung ein, hatte rasch vier völlig betrunkene Asylwerber ausgeforscht.

Die Beamten versuchten vorsichtig mit den Jugendlichen und den Sozialbetreuern zu reden. Doch Mahdi H. war nicht nach einem Gespräch, er attackierte seine Betreuer und die Polizisten. Dabei demolierte er auch eine Türe des Heims.

Nach einigen Minuten waren alle Flüchtlinge in der Unterkunft munter. Die Gesetzeshüter versuchten, auf den Verdächtigen einzureden, mahnten den Halbstarken mehrmals ab – umsonst: Mahdi H. griff die Beamten wieder an. Mehrere Sektorstreifen mussten anrücken. Nur mit größter Mühe konnte der äußerst aggressive Asylwerber festgenommen werden.

Die Lenkerin konnte dann auf der Inspektion den Verdächtigen eindeutig erkennen. Der Bursche wurde wegen mehrerer Delikte auf freiem Fuß angezeigt. Und: Der Flüchtling wird in ein anderes Heim verlegt.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen