In diese europäische Republik darf keine Frau einreisen

In der autonomen Mönchsrepublik Athos sind keine weibliche Wesen - mit der Ausnahme von Katzen -erlaubt.
In der autonomen Mönchsrepublik Athos sind keine weibliche Wesen - mit der Ausnahme von Katzen -erlaubt.iStock
In der griechischen Mönchsrepublik Athos haben Frauen seit 1000 Jahren Zutrittsverbot. Das gilt sogar für weibliche Tiere - ausgenommen Katzen.

Betreten strengstens verboten - zumindest für Frauen und auch alle anderen weiblichen Wesen. Das ist in einer Republik innerhalb Europas tatsächlich der Fall: Die Halbinsel Athos in Griechenland gestattet nur männlichen Besuchern den Zutritt - und das hat einen vielleicht nicht ganz durchschaubaren Grund.

Das 336 Quadratmeter große Territorium im griechischen Chalkidiki gilt als Mönchsrepublik mit autonomem Status und ist nur vom Meer aus erreichbar. Seit Jahrhunderten leben dort orthodoxe Ordensbrüder nach ihren eigenen strengen Regeln. Ihre 20 Klöster hängen eindrucksvoll an den Klippen und gehören zum Unesco-Weltkulturerbe.

Warum die Mönche keine Frauen wollen

Bereits im Jahr 1045 trat das Gesetzt in Kraft, dass Frauen keinen Fuß auf die Halbinsel setzen dürfen. Sogar Schiffe, die an der Küste entlangfahren, müssen einen Abstand von 500 Metern halten, wenn Frauen an Bord sind. Die Begründung der Mönche: Athos sei der Verehrung der Jungfrau Maria gewidmet. Angeblich kam diese auf dem Weg nach Zypern zufällig in der Region vorbei. Ihr soll Athos der Legende nach so gut gefallen haben, dass Gott ihr den Berg und die Landzunge schenkte.

Einer der Mönche, Pater Mitrophan, schrieb in dem Buch "Athos-Impressionen" 1986 dazu: "Die Athoniten verwehren den Frauen den Zutritt zum Heiligen Berg, weil sie die Frauen wahrhaft lieben. Alle Frauen sind auf dem Athos abwesend, und doch wieder, durch die Gottesmutter, Maria, sind alle anwesend." Das gilt aus irgendeinem Grund auch für weibliche Tiere.

Einzig für Katzen manchen die Mönche eine Ausnahme, denn sie sollen Mäuse und Schlangen fernhalten.

Nur 10 Männer pro Tag

Bis vor Kurzem war der Zutritt auch Anhängern anderer Religionen verwehrt. Mittlerweile dürfen zehn männliche Touristen pro Tag einreisen - jedoch nur mit einer speziellen Einreisegenehmigung. Das Diamonitirion muss davor beantragt werden, wie auf der Athos Website beschrieben wird.

Doch was gibt es dort überhaupt alles zu entdecken? Die Halbinsel ist geprägt von einer schroffen Küste und dem über 2.000 Meter hohen, heiligen Berg Athos, der die Mönchsrepublik überragt. Die Übernachtung in der Klosteranlage gibt es umsonst - allerdings kann es vorkommen, dass man um vier Uhr morgens zum Frühgebet geweckt wird. Smalltalk beim Abendessen ist ebenfalls strengstens untersagt. Nach spätestens drei Nächten muss man den abgeschiedenen Ort wieder verlassen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. kiky TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReisenReiseGriechenlandReligionEuropa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen