ATP Finals: Zverev schlägt Medwedew im Endspiel

Alexander Zverev
Alexander Zverevimago images
Alexander Zverev schlägt Daniil Medwedew in zwei Sätzen und krönt sich zum inoffiziellen Tennis-Weltmeister.

Erst Olympiasieger in Tokio, jetzt "Weltmeister" in Turin. Alexander Zverev beendet das Tennis-Jahr mit seinem zweiten großen Triumph. Am Sonntag setzt sich der Deutsche im Endspiel der ATP Finals gegen den Russen Daniil Medwedew mit 6:4, 6:4 durch. 

Die ATP Finals gelten im Tennis als die inoffizielle Weltmeisterschaft.

Nach dem Halbfinal-Sieg gegen die Nummer 1 der Welt, Novak Djokovic, lässt Zverev auch Medwedew keine Chance. Im ersten Durchgang gelingt ihm das Break zum 2:1, gibt er die Führung nicht mehr her. Auch im zweiten Durchgang folgt das frühe Break, von dem sich Medwedew nicht mehr erholt.

Zverev beendet eine für ihn auf und abseits des Courtes bewegende Saison. Er freute sich kürzlich über die Geburt seiner Tochter Mayla. Berichte über Gewaltvorwürfe seiner Ex-Freundin sorgten für Aufregung. Seit Spätsommer zeigt sich der 24-Jährige nun öffentlich an der Seite seiner neuen Partnerin Sophia Thomalla. Jetzt schreibt er also mit seinem zweiten Sieg bei den ATP Finals wieder sportliche Schlagzeilen.

2019 hatte Zverev das Endspiel des Saisonfinales gegen Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem für sich entschieden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Sportmix

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen