ATP verlängert Pause: Turnier in Kitz wird verschoben

Dominic Thiem
Dominic Thiemgepa
Keine guten Nachrichten für die Tennis-Fans. Die ATP verlängert die Turnierpause wegen der Corona-Krise. Das hat Folgen für Kitzbühel.

Vom 25. Juli bis 1. August hätte der heimische Tennis-Hit in Tirol steigen sollen. Doch wie die ATP nun mitteilt, wird die Turnierpause bis zum 31. Juli verlängert. Ein herber Schlag für die Veranstalter, die nun hoffen, dass sie das Turnier zu einem späteren Zeitpunkt noch durchziehen können.

"Auch wenn das Turnier stattfinden kann, gehen wir davon aus, dass wir nicht vor vollen Rängen spielen können", erklären Herbert Günther und Markus Bodner. "Sollte - wie heute angekündigt - im September eine begrenzte Zuschauerzahl zugelassen werden und eine Reduktion beim Preisgeld stattfinden, würden wir nochmals mit einem blauen Auge davonkommen. Ohne Publikum wäre das Auge schon dunkelblau. Nicht zu spielen, wäre für uns das Worst-Case-Szenario."

Turnierdirektor Alexander Antonitsch ergänzt: "Das wichtigste Signal ist für uns im Moment, dass unser Turnier nicht abgesagt, sondern verschoben wurde. Hier hoffen wir jetzt auf einen Termin Anfang September, denn dann würden wir in Kitzbühel sogar einen europäischen Sandplatz-Herbst einläuten können."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
TennisATPCoronavirusKitzbühel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen