Attacke auf Radarauto mit Eiern, Mehl, Ketchup

Dieser Halloween-Scherz ging daneben. In Gmunden beschmierten zwei Burschen ein Radarauto mit Mehl, Ketchup und Eiern, allerdings wurden sie rasch geschnappt.
Na Mahlzeit! Der 18-Jährige aus Laakirchen (Bez. Gmunden) und sein 17-jähriger Freund aus Gmunden hatten an Halloween eine sehr blöde Idee. Sie verunstalteten gegen Mitternacht den Radarwagen des Stadtamtes Gmunden.

Die beiden Burschen bewarfen und beschmierten das Fahrzeug mit Mehl, Ketchup und unzähligen Eiern. Doch nicht genug: Sie "bearbeiteten" auch zwei, hinter dem Radarwagen abgestellte Wohnmobile. Die "Tatwaffen" ließen sie zurück: Am Tatort blieben eine Packung Mehl und eine Flasche Ketchup liegen.

Und das wurde ihnen zum Verhängnis. Denn kurz vor der Tat hatten Polizisten der Stadtpolizei Gmunden, gemeinsam mit Polizisten der Polizeiinspektion Gmunden am Rathausplatz in Gmunden bereits den 18-Jährigen kontrolliert, nachdem er mit seinen Freunden Eier in die Menschenmenge vor einem Lokal warf.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bei der Kontrolle fanden die Beamten im Kofferraum seines Fahrzeuges Mehl, Ketchup und Eier.

Daran erinnerte sich die Polizisten, nachdem sie das beschmierte Radarauto entdeckt hatten, sie fahndeten in der Folge nach dem Burschen und konnten ihn wieder am Rathausplatz antreffen. Bei der zweiten Nachschau im Kofferraum seines Fahrzeuges konnten die Polizisten das Mehl und das Ketchup nicht mehr vorfinden.

Der 18-Jährige und der 17-Jährige gestanden schließlich die Tat. Bei den weiteren Erhebungen gaben die beiden Beschuldigten noch zwei weitere Beschädigungen an zwei Hausmauern in Gmunden zu. Die beiden Männer werden wegen schwerer Sachbeschädigung angezeigt.



(gs)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
GmundenNewsOberösterreichPolizeiHalloween