19-Jähriger schlägt Öffi-Kontrolleur – zwei Verletzte

Im öffentlichen Verkehr der Wiener Linien gilt das verpflichtende Tragen von FFP2-Masken.
Im öffentlichen Verkehr der Wiener Linien gilt das verpflichtende Tragen von FFP2-Masken.GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com (Symbolbild)
Angriff auf einen Wiener-Linien-Mitarbeiter in Wien-Neubau: Ein 19-Jähriger rastete nach einer Maskenkontrolle aus. Die Polizei nahm fest. 

Gegen 12.30 Uhr am Montag ging bei der Polizei ein Notruf ein. Ein Fahrgast habe einen Mitarbeiter der Wiener Linien nach einer Maskenkontrolle in einem Öffi mit Faustschlägen angegriffen, hieß es. 

Als die Polizisten zum Einsatzort in Wien-Neubau in der Nähe des Westbahnhofes kamen, verhielt sich der Tatverdächtige zunächst ruhig.

Doch plötzlich riss der Mann (19) einer Beamtin seinen Ausweis aus der Hand und versuchte zu flüchten. Bei der anschließenden Festnahme hat er sich derart gewehrt, dass ein Polizist leicht verletzt wurde.

Die Mitarbeiter der Wiener Linien begaben sich aufgrund der entstandenen Verletzungen in ein Spital.

Der verletzte Polizist konnte seinen Dienst fortsetzen. Der 19-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in eine Justizanstalt gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
MaskeFFP2-MaskeMaskenpflichtWiener LinienNeubauPolizei WienPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen