Attila Hildmann flieht vor Polizei in die Türkei

Einst veganer Promi-Koch, nun selbsternannter Umstürzler und Anführer: Attila Hildmann in Berlin.
Einst veganer Promi-Koch, nun selbsternannter Umstürzler und Anführer: Attila Hildmann in Berlin.picturedesk.com
Corona-Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann wird wegen Volksverhetzung per Haftbefehl gesucht. Jetzt ist klar, wo er sich versteckt.

Vor rund einem Monat erließ die Polizei einen Haftbefehl gegen Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann. Seitdem fehlt jede Spur von ihm – bis jetzt. Laut einem Tweet der Generalstaatsanwalt ist er in die Türkei geflohen. "Mit der zeitnahen Vollstreckung des Haftbefehls wegen dringenden Verdachts der Volksverhetzung, der öffentl. Aufforderung zu Straftaten u. Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ist nicht zu rechnen", heißt es in dem Beitrag. 

Polizei prüft mehr als 1000 Äußerungen

Der einstige TV-Küchenstar, der einst über eine Million seiner Bücher verkaufte, ist seit Ausbruch der Pandemie nicht nur besessen vom Gedanken, in einer Diktatur zu leben. Er ruft auch öffentlich zur Hinrichtung von Politikern auf, macht Aussagen wie "Hitler war gut für Deutschland", warnt vor dem "faschistisch-kommunistischen Corona-Regime", das mit "dreisten Lügen" das Land "kaputt" mache, oder diskutiert "Maßnahmen zum Staatsstreich" gegen die "Verschwörung der Freimaurer, Illuminati und Kommunisten". Die Berliner Staatsanwaltschaft prüft mehr als 1000 Äußerungen Hildmanns auf allfällige Strafbarkeit, hieß es zuletzt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen