Attila Hildmann von Betrunkenem verprügelt

Der Koch Attila Hildmann bei einer seiner Reden
Der Koch Attila Hildmann bei einer seiner RedenImago Images
Der Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann wurde vor seinem Vegan-Restaurant in Berlin verprügelt und verletzt. Zudem sollen Gabeln geflogen sein.

Der Corona-Leugner, Verschwörungstheoretiker und Vegan-Koch Attila Hildmann wurde laut Berichten der "Bild" vor seiner Snack-Bar In Berlin verprügelt. Ein Polizeisprecher bestätigt gegenüber "Focus Online", dass der 39-Jährige durch Schläge und Tritte leicht verletzt wurde.

Der 31-jährige Täter flüchtete anschließend, konnte allerdings von der alarmierten Polizei festgenommen werden. Ein Alkoholtest ergab 1,5 Promille, noch in derselben Nacht kam der Angreifer auf freien Fuß, auf ihn wird eine Anzeige zukommen.

Gabeln geworfen

In der Telegram-Gruppe von Hildmann, wo er 85.000 Menschen mit Verschwörungstheorien versorgt, äußert er sich zu dem Vorfall. "Linksfascho-Korona-Kommunisten" beleidigten vor seinem Restaurant Gäste und warfen mit Gabeln. Als er dazwischen ging, wurde er attackiert. Seine größte Sorge gilt dabei trotzdem dem "deutschen Volk".

Die Gelegenheit nutzt er außerdem, um noch in derselben Nachricht davor zu warnen, dass "Ex-Stasi-Spitzel Merkel Korona benutzt, um eine kommunistische Militärdiktatur zu errichten & die Menschen mit RNA-Impfstoffen zu töten". Der deutsche Staatsschutz ermittelt immer noch wegen Volksverhetzung und Bedrohung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
BerlinCoronavirusGewaltAntisemitismusRechtsextremismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen