AUA-Flieger hatte Leck: Passagiere verließen Jet

AUA Flieger verlor Treibstoff in Lyon
AUA Flieger verlor Treibstoff in LyonBild: Leserreporter
Am Freitag kam es zu einem Zwischenfall am Flughafen in Lyon. Eine AUA-Maschine hatte Kerosin am Flugfeld verloren.

Passagiere eines AUA-Fliegers mussten am Freitagvormittag am Flughafen in Lyon die Maschine verlassen. Grund war ein Leck - die Maschine hatte Treibstoff verloren.

"Heute"-Leser Alex (Name redaktionell geändert) saß zusammen mit anderen Passagieren bereits in der Maschine. Planmäßig rollte der Jet auf die Startbahn - um 09.55 Uhr sollte er von Lyon nach Wien abheben.

"Kurz bevor wir auf die Startbahn fuhren, kamen mehrere Flughafen-Mitarbeiter auf uns zu gerannt, um uns zu stoppen. Sie deuteten auf den rechten Flügel. Man konnte sofort erkennen, dass eine Flüssigkeit ausläuft", erzählt Leser Alex.

Wenige Augenblicke später gab auch der Kapitän die Meldung durch, eine Flüssigkeit würde aus der Maschine austreten. Zunächst war man nicht sicher, um was genau es sich handeln würde. Nach etwa fünf Minuten wurde aber kommuniziert, es handelt sich um das hochentflammbare Kerosin.

Augenzeugen berichten, das Flugzeug sei sofort evakuiert und alle Sicherheitsmaßnahmen getroffen worden. Feuerwehrmänner banden im selben Augenblick den Treibstoff auf der Landebahn. Die Passagiere des ausgefallenen Fluges sitzen nun in Lyon fest und warten auf den nächsten Flieger nach Wien, der um 19.45 Uhr starten soll.

Austrian-Pressesprecherin Sandra Bijelic bestätigte gegenüber "heute.at" den Vorfall: "Die Crew bemerkte vor dem Rollfeld, dass Treibstoff aus der Maschine austrat. Die Flughafenfeuerwehr wurde sofort verständigt um die ausgetreten Flüssigkeiten zu binden. Für die Passagiere und die Crew bestand keine Gefahr. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und die dadurch entstandenen Verzögerungen." (mz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Timeout

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen