AUA-Flieger musste Notsinkflug einleiten

Symbolbild eines AUA-Flugzeuges.
Symbolbild eines AUA-Flugzeuges.Bild: Kein Anbieter/picturedesk.com (Symbol)
Eine AUA-Maschine musste am Weg von Wien nach Manchester einen Notsinkflug einlegen. 110 Passagiere waren an Bord, der Flieger konnte sicher landen.
Laut "Aviation Herald" befand sich die Maschine mit der Kennung OE-LWL am Sonntag auf dem Weg von Wien nach Manchester. An Bord waren 110 Passagiere, zwei Piloten und drei Mitarbeiter.

260 Kilometer südlich von Manchester leiteten die Piloten aus einer "Höhe von 34.000 Fuß einen Notsinkflug mit einer Sinkrate von 4.000 Fuß pro Minute ein und gingen in 10.000 Fuß Höhe wieder in den Horizontalflug über", heißt es auch seitens des Portals "Austrian Wings".

Eine Viertelstunde später landete das Flugzeug sicher in Manchester. Passagiere berichteten dem "Aviation Herald", dass sie "keinerlei Information" bekommen hätten und "nicht wussten, was los war". Grund für den Sinkflug: Die Instrumente dürften Probleme mit dem Kabinendruck angezeigt haben.

Die AUA bestätigte gegenüber dem Portal "Austrian Wings" den Vorfall: "Unsere Piloten erhielten die Anzeige, dass es Probleme mit dem Kabinendruck geben könnte. Sie haben daher gemäß dem vorgeschriebenen Prozess einen beschleunigten Sinkflug eingeleitet. Passagiere und Crew konnten das Flugzeug auf normalem Weg verlassen. Ein Technik-Team von Austrian ist bereits zur genauen Ursachenforschung vor Ort."

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. (wes)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
NewsNiederösterreichFlugzeug

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren