AUA-Flugzeug musste vor Landung umkehren

Symbolbild einer AUA-Maschine.
Symbolbild einer AUA-Maschine.Bild: picturedesk.com
Wegen einer defekten Anzeige konnte eine AUA-Maschine in Innsbruck nicht landen, musste umkehren und es in Schwechat versuchen.
Beim Landeanflug auf Innsbruck musste ein Flugzeug der Austrian Airlines am Montag umkehren, der Pilot hatte eine Meldung bekommen, dass das Bremssystem nicht intakt sei. Er wendete deshalb, um auf der 1,5 Kilometer längeren Landebahn am Flughafen Wien-Schwechat (Bez. Bruck) mehr Spielraum zu haben.

Die Landung dort funktionierte reibungslos. Nach eingehenden Checks an der Embraer 195 stellte sich laut AUA heraus, dass das Bremssystem zu keinem Zeitpunkt defekt war. Lediglich die Anzeige hatte gesponnen.

Für die Passagiere waren es dennoch bange Minuten, zumal auch die Flughafenfeuerwehr bereits bei der Landebahn wartete. Das sei aber nur eine übliche Präventivmaßnahme gewesen. (min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SchwechatNewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen