AUA hebt ab 15. Juni wieder ab

Wie am Donnerstag bekannt wurde, hebt die AUA ab 15. Juni wieder ab. Zunächst sollen einmal 37 Destinationen angeflogen werden.

Auf Grund der Coronavirus-Pandemie standen die Flugzeuge der AUA in den vergangenen Monaten still. Doch mit den Lockerungen und den vereinzelten Grenzöffnungen steht auch der Flugbetrieb vor einem Re-Start. Wie am Donnerstag bekannt wurde, werden die Maschinen der heimischen Fluglinie ab 15. Juni abheben und Zielflughafen in 37 Destinationen anfliegen.  

Laut Angaben der Fluglinie sollen zu Beginn vorerst kleinere Maschinen zum Einsatz kommen. Neben europäischen Destinantionen wird auch Tel Aviv von Wien-Schwechat aus angeflogen. Die ersten Flieger werden unter anderem nach London, Paris und Brüssel fliegen. 

In der ersten Woche nach dem Neustart, also von 15. bis 21. Juni werden folgende Flughäfen, in alphabetischer Reihenfolge, angeflogen: Amsterdam, Athen, Basel, Berlin, Brüssel, Bukarest, Dubrovnik, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Hamburg, Kopenhagen, Larnaka, London, München, Paris, Prishtina, Sarajevo, Skopje, Sofia, Stockholm, Stuttgart, Tel Aviv, Thessaloniki, Tirana, Varna und Zürich.

Wohin es im Juli geht, steht noch nicht fest

In der darauffolgenden Woche (22. bis 28. Juni) kommen folgende Zielpunkte hinzu: Belgrad, Graz, Innsbruck, Kiew, Kosice, Mailand, Nizza, Prag, Split und Warschau. Danach sollen weitere Flughäfen angeflogen werden. Welche das sind, ist zur Zeit noch nicht klar, denn der Flugplan für Juli befindet sich derzeit in Ausarbeitung.

Schon jetzt steht, fest, dass Passagiere in den Maschinen der AUA einen Mundschutz tragen werden müssen. Diesen wird den Fluggägsten nicht zur Verfügung gestellt, sie müssen diesen selbst mitbringen. Auf Grund von Hygienebestimmungen kann es auf den Flughäfen und während der Flüge zu Einschränkungen kommen. So gilt etwa das Prinzip, dass Personen, die nicht im selben Haushalt leben, möglichst getrennt sitzen müssen. 

"Wir freuen uns alle, dass Austrian Airlines endlich wieder abhebt. Ich bedanke mich bei unseren Kundinnen und Kunden für ihre Geduld und ihr Verständnis. Und natürlich bedanke ich mich bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die während dieser letzten Monate weiter fest zu ihrer Austrian gestanden sind", sagt CCO Andreas Otto. "Sobald wir auf der Kurz- und Mittelstrecke wieder genügend Zubringerverkehr aufgebaut haben, werden wir auch wieder Langstreckenflüge anbieten. Das könnte schon im Juli der Fall sein."

Informationen über Umbuchungen

Um dem Wunsch nach flexiblerer Reiseplanung vieler Passagiere stärker entgegenzukommen, erweitert Austrian Airlines den Zeitraum für gebührenfreie Umbuchungen erneut. Tickets, die bis 30. Juni 2020 gebucht wurden oder noch werden und ein Reisedatum bis einschließlich 30. April 2021 haben, können nun auf ein neues Reisedatum bis 31. Dezember 2021 (spätester Start der neuen Reise) umgebucht werden. Passagiere haben bis 31. Jänner 2021 Zeit, ein neues Flugdatum bekanntzugeben. Bis dahin ist das Ticket ruhend gestellt, dessen Wert bleibt bestehen.

Bei gestrichenen Flügen kann die Umbuchung auch nach dem Flug erfolgen. Bei aufrechten Verbindungen müssen Passagiere Änderungen vor dem eigentlichen Reisedatum bekanntgeben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
AUAUrlaubReise

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen