AUA-Maschine kollidierte beinahe mit Drohne

Eine Drohne flog in 1.500 Metern Höhe, eine AUA-Maschine schrammte haarscharf daran vorbei.
Eine Drohne flog in 1.500 Metern Höhe, eine AUA-Maschine schrammte haarscharf daran vorbei.Bild: picturedesk.com, iStock (Symbol)
Zu einem gefährlichen Zwischenfall kam es Freitag gegen 18.40 Uhr über dem Bezirk Bruck an der Leitha.

Zu einem gefährlichen Zwischenfall kam es, wie jetzt die Polizei bekannt gab, Freitag gegen 18.40 Uhr beim Landeanflug eines Airbus A320 der Austrian Airlines kurz vor dem Flughafen Wien-Schwechat: In etwa 1.500 Metern Höhe, als die Maschine gerade über Bruckneudorf, Bruck/Leitha, Göttlesbrunn, Arbesthal, Kleinneusiedl und Fischamend entlang der A4 flog, sichteten die Piloten plötzlich eine private Drohne, die sich nur etwa 200 Meter von dem Airbus entfernt befand.

Austro Control erstattete Anzeige

Die Austro Control schlug sofort bei der Stadtpolizei Schwechat Alarm, machte eine Anzeige. Mit mehreren Streifen fuhren die Exekutivbeamten zum möglichen Tatort, die Fahndung nach dem Drohnenpiloten verlief aber negativ.

Der Flieger konnte ohne Probleme landen, verletzt wurde durch den Vorfall niemand, auch die Maschine wurde nicht beschädigt.

Die Polizei bittet nun um Hinweise zum Drohnenpiloten – auch anonym – unter der Telefonnummer 059-133 36 2222.



(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Bruck an der LeithaGood NewsNiederösterreichFlugzeugabsturzDrohnePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen