AUA-Rettung: WK fordert Mitsprache für Staatshilfen

Bild: privat
Wirtschaftskammer betont die Bedeutung der "Drehkreuz-Funktion" der rot-weiß-roten Fluglinie für den Wirtschaftsstandort Wien.
Insbesondere die Luftfahrt-Branche hat die globale Corona-Pandemie gehörig durcheinander gewirbelt. Derzeit ist sowohl am Flughafen Wien wie auch bei den Austrian Airlines (AUA) Kurzarbeit angesagt. Derzeit verhandelt der angeschlagene Luftfahrt-Konzern darum auch über Staatshilfen mit der Bundesregierung. Es geht um rund 760 Mio. Euro.

Forderung nach Mitsprache durch WK-Präsident Ruck

Im Gespräch mit "Heute" hat der Wiener Wirtschaftskammer-Präsident Walter Ruck (ÖVP) explizit "eine gewisse Mitsprache" im Gegenzug für Staatshilfen gefordert. "Der beabsichtigte Effekt muss sichergestellt sein", so Ruck. Dieser Effekt ist die sogenannte "Drehkreuz-Funktion", die die AUA für den Wiener Wirtschaftsstandort erfüllt. Unter einem Drehkreuz versteht man in der Luftfahrt die Umsteigemöglichkeit von Kurzstreckenflügen zu Langstreckenflügen. Gerade diese Funktion können Billig-Anbieter, die in den letzten Jahren sehr stark am Flughafen Wien gewachsen sind, nicht erfüllen, weil sie meist nur Flüge innerhalb Europas anbieten.

Bedeutung der AUA für Wien

Laut WKW trägt die AUA rund 2,7 Mrd. zum Wiener Brutto-Regionalprodukt bei. Rund 18.000 Arbeitsplätze hängen an der Fluglinie, so die Kammer. Laut Ruck ist der Wirtschaftsstandort Wien ohne AUA nicht denkbar. Zum Beispiel ist eine Abwanderung der rund 221 regionalen Hauptquartiere internationaler Unternehmen zu befürchten. Neben Barcelona ist Wien die führende Kongressstadt Europas. Auch diese Einnahmen drohen mit einem Aus der AUA wegzubrechen. Aber auch für den Tourismus wäre eine AUA-Pleite eine Katastrophe.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Allein der Kongress-Tourismus trägt laut Berechnungen der Wirtschaftskammer 221 Mio. Euro zum Wiener Regionalprodukt bei. Urlaubsgäste tragen mit 634 Mio. Euro sogar fast dreimal so viel dazu bei. Insgesamt hängen fast 10.000 Jobs von beiden Feldern ab.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienWirtschaftskriseCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen