AUA strich am Wochenende wieder 27 Flüge

Bild: Reuters
Nachdem bereits am Donnerstag und am Freitag 36 Flüge gestrichen werden mussten, konnten auch am Wochenende zahlreiche Passagiere ihren Flug nicht antreten. Die AUA spricht bei den 27 nicht gestarteten Flügen abermals von krankheitsbedingten Ausfällen. Und auch am Montag war der Abflug von 14 Maschinen nicht möglich.
Nachdem bereits am werden mussten, konnten auch am Wochenende zahlreiche Passagiere ihren Flug nicht antreten. Die AUA spricht bei den 27 nicht gestarteten Flügen abermals von krankheitsbedingten Ausfällen. Und auch am Montag war der Abflug von 14 Maschinen nicht möglich.

Waren am Samstag noch elf Flüge von oder nach Wien betroffen, mussten am Sonntag sogar 16 Flüge gestrichen werden. Am Montag waren es dann 14 betroffene Maschinen. "Bei den Piloten der Fokker- und Dash-Maschinen gibt es vermehrt Krankenstände. Es ist nur die Kurz- und Mittelstrecke betroffen, keine Langstreckenflüge", sagte Sprecher Peter Hödl gegenüber dem "ORF Wien".

Auch für den weiteren Verlauf dieser Woche könne man nicht garantieren, dass es zu keinen Ausfällen mehr kommt. Mittelfristig könne man Flugzeuge von anderen Fluggesellschaften anmieten, um Engpässe zu vermeiden.

Umschulungen teilweise Mitschuld

Weiters könnten im Management arbeitende Piloten reaktiviert werden. Zudem würden Umschulungen von Piloten eventuell verschoben werden (die AUA tauscht die veraltete Fokker-Flotte gegen Embraer-Maschinen aus).

Entgegen aller Mutmaßungen betonte der Bordbetriebsrat Karl Minhart, dass es sich um keine konzentrierte Aktion der Piloten handelt. Er spricht von zu wenig Personal, langfristig sollen neue Piloten angestellt werden.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: