AUA verlängert Flug-Stopp bis 8. Juni

Die AUA, die momentan auf Hochtouren mit der Regierung bezüglich Staatshilfe verhandelt, bleibt weiterhin am Boden. Vor dem 8. Juni werden keine Flieger abheben.

Die österreichische Lufthansa-Tochter Austrian Airlines verlängert ihren Flug-Stopp bis 8. Juni. Aufgrund der weltweiten Reisebeschränkungen infolge der Corona-Pandemie sei die Nachfrage nach Flugreisen weiterhin gering. "Austrian Airlines hat sich daher entschieden, die Einstellung des regulären Flugbetriebs um zumindest eine weitere Woche, von 31. Mai bis 7. Juni, zu verlängern", teilte die AUA am Donnerstag mit.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Die Lufthansa sowie die Tochter-Airlines Swiss und Eurowings werden ab Juni wieder fliegen. Bei der österreichischen Fluglinie heißt es hingegen weiter warten. "Ein Neustart im Verlauf des Monats Juni wird geprüft", so AUA-Vorstand Andreas Otto. "Wenn die Nachfrage stimmt und die Reisebeschränkungen fallen, wollen wir auch wieder fliegen." Die AUA hat ihren Linienflugbetrieb am 19. März eingestellt und ist seither nur mehr für Sonderflüge abgehoben. 

Derzeit laufen die Verhandlungen mit der Regierung auf Hochtouren. Wie man aus internen Kreisen hört, sei die Stimmung grundsätzlich positiv. Am 18. Mai soll der Business-Plan für die AUA stehen. Bis zu 1.100 Stellen sollen abgebaut und die Kurzarbeit verlängert werden.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
FluglinieAustrian AirlinesReisen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen