AUA verlängert Flugstopp nach China bis Ende März

Die Frist, in der sämtliche AUA-Flüge nach China bis Ende Gebruar gestrichen werden, wurde um ein Monat verlängert. Das gab der Konzern am Freitag bekannt.
Auf Grund des Coronavirus entschied sich die AUA für eine Verlängerung des Flugstopps nach China. Ursprünglich war geplant die Flüge bis Ende Februar auszusetzen. Doch nun entschloss sich das Unternehmen die Destinationen Peking und Shanghai bis zum Ende des Winterflugplans am 28. März nicht anzusteuern.



"Austrian Airlines wird weiterhin die Situation des Coronavirus laufend beobachten und steht mit den zuständigen Behörden in Kontakt", hieß es dazu in einer Aussendung. Passagiere, die von den Streichungen betroffen sind, können kostenlos umbuchen oder bekommen den Kaufpreis zur Gänze rückerstattet.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Diese Bestimmungen gelten für Fluggäste, die ihr Ticket bei der AUA, der Swiss oder von der Lufthansa ausgestellt wurden und der Flugnummern mit LH-, LX- oder OS- beginnen. Die AUA gab an die Situation in China laufend zu beobachten und mit den zuständigen Behörden in Kontakt zu stehen.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:

CommentCreated with Sketch.Kommentieren