Auch der Tod ist nicht umsonst, er kostet Geld

Schicksalsschläge aus heiterem Himmel können jeden treffen. Unklug, wer daran nicht denkt.


Vorsorgen bedeutet auch, sich unangenehme, aber wichtige Fragen zu stellen: Welche finanziellen Folgen hätte mein Tod für meine Familie und umgekehrt? Wie kommen wir finanziell über die Runden? Wie finanziere ich die Begräbniskosten, die üblicherweise zwischen 3.500 und 4.500 Euro liegen? Sofern ein Familiengrab bereits vorhanden ist. Wenn nicht, muss man mit bis zu 10.000 Euro rechnen. Falls einen der Tod anderswo erreicht, kommen auch noch Überführungskosten dazu.

Ein günstiger Schutz für alle Fälle ist die Sterbegeldversicherung. Sie stellt die Finanzierung der Begräbniskosten sicher und ist auch steuerlich absetzbar. Was passiert mit einer privaten Pensionsvorsorge? Im Todesfall gehen die Ansprüche an die im Bezugsrecht genannten Personen oder an die gesetzlichen Erben über. Bei Ableben vor Rentenbeginn wird ein Anteil des garantierten Ablösekapitals zusammen mit den bis dahin angesammelten Gewinnanteilen rückerstattet. Bei Ableben nach Rentenbeginn kommt entweder eine eingeschlossene Garantiezeit oder eine einmalige Zahlung an die Begünstigten zur Anwendung.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen