Auch die Band Minisex fährt jetzt mit der U-Bahn

Die österreichische Kultband Minisex vertont ihren 80er-Hit "Wir fahren mit dem Auto" neu und steigen darin auf die U-Bahn um.
Die österreichische Kultband Minisex vertont ihren 80er-Hit "Wir fahren mit dem Auto" neu und steigen darin auf die U-Bahn um.Bild: Wiener Linien
Minisex feat. Wiener Linien: Die österreichische Kultband vertont einen 80er-Hit neu. Statt mit dem Auto fahren sie jetzt mit den Öffis.
Die Wiener Linien und die Kult-Popband "Minisex" gehen jetzt gemeinsam ins Rennen um den Sommerhit 2019. Unter dem Titel "Wir fahren mit der U-Bahn" haben sie den Hit "Ich fahre mit dem Auto" aus dem Jahr 1982 neu interpretiert. Mit einem Augenzwinkern soll der Song daran erinnern, dass die Öffis die rasche, bequeme und umweltfreundliche Alternative zum Auto sind.



Minisex-Sänger Rudi Nemeczek hat seinen alten Hit mit reichlich Ironie neu interpretiert. "Vor 36 Jahren war Autofahren vielleicht noch cool, aber wer benötigt denn heute noch ein eigenes Auto in der Stadt bei diesem tollen Öffi-Angebot? Ich fahre um 1 Euro pro Tag mit der U-Bahn und über mir nur Stau, Stau, Stau", so Nemeczek.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der neue Hit zum Reinhören:



(Video:Youtube)



Öffi fahren senkt CO2-Emissionen

Die Wiener Linien betonen, dass Öffi fahren nicht nur das Geldbörserl schont, sondern auch wesentlich zum Umwelt- und Klimaschutz beiträgt. "Wer Bus, Bim und U-Bahn nutzt, senkt seine jährlichen CO2-Emissionen um bis zu 1,5 Tonnen. Mit der Jahreskarte der Wiener Linien sind die Wienerinnen und Wiener um nur einen Euro pro Tag mobil und ersparen sich im Durchschnitt mehr als 6.000 Euro Kosten für das eigene Auto", wird betont. (lok)

Nav-AccountCreated with Sketch. lok TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienÖffentlicher VerkehrWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren