Auch Gerhard Haderer unterstützt Projekt Atmos

Star-Karikaturist Gerhard Haderer (re.) hilft Chris Müller.
Star-Karikaturist Gerhard Haderer (re.) hilft Chris Müller.Bild: privat
Chris Müller kämpft um das Leben seines Kindes, will ein Hotel für Mukoviszidose-Kranke bauen. Karikaturist Gerhard Haderer hilft ihm dabei.
Tabakfabrik-Mastermind Chris Müller überzeugt immer mehr Menschen von seinem Projekt Atmos. Seit sieben Jahren ist eines seiner Kinder unheilbar krank, hat Mukoviszidose.

Die Zystische Fibrose ist eine vererbbare Stoffwechselstörung, die zu einer chronischen Erkrankung der Atemwege führt. Müllers Plan: Er will ein Gesundheits-Ressort am Meer bauen, damit den Kranken und deren Familien geholfen werden kann.

Mit seinem Projekt hat er schon viel Aufmerksamkeit erreicht und viele prominente Mitstreiter gefunden. Der neueste ist Star-Karikaturist Gerhard Haderer.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Manchmal muss man kämpfen, eintreten für die Sache, sich einreihen in eine Phalanx für das Gute", sagt der Linzer Künstler. Und weiter: "Wenn ich als Person etwas dazu beitragen kann, tue ich das. Ich setze mich für ATMOS ein. Hier entsteht ein Ort, der Hoffnung, Kraft, Mut schenkt und neue Behandlungsmethoden bietet."

Ein Insel im Visier von Atmos



Doch nicht genug: Die Planung für Atmos geht überraschend schnell voran. Die Firma PKF hotelexperts hat eine griechische Insel gefunden, die nach einem ersten Lokalaugenschein durch deren Team, perfekt erscheint. Nun wollen sich Chris Müller und sein Team selbst dort vor Ort ein Bild machen.

(gs)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichKrankheitHotellerie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen