Auch Ludwig will öffentlichen SPÖ-Parteitag

Andreas Schieder und Michael Ludwig wollen Häupl als Wiener Bürgermeister beerben.
Andreas Schieder und Michael Ludwig wollen Häupl als Wiener Bürgermeister beerben.Bild: picturedesk.com
Sowohl Michael Ludwig als auch Andreas Schieder sprechen sich für einen öffentlichen SPÖ-Landesparteitag aus. Dort wird Häupls Nachfolge bestimmt.
Der SPÖ-Landesparteitag am 27. Jänner bringt eine bedeutende Entscheidung. Entweder Wohnbaustadtrat Michael Ludwig oder der geschäftsführende Klubobmann Andreas Schieder werden zum Nachfolger Michael Häupls als Chef der Wiener Landespartei gewählt.

Zunächst war geplant, Journalisten außen vor zu lassen, doch Michael Ludwig will jetzt einen Antrag für einen öffentlichen Parteitag im SPÖ-Vorstand einbringen.

"Ich werde am Montag im Parteivorstand einen Antrag stellen, dass der Parteitag medienöffentlich sein soll", sagte Ludwig am Freitag zu "Wien heute". Damit wolle man Offenheit demonstrieren.

Schieder stimmt zu

Auch Schieder hat sich bereits für einen öffentlichen Landesparteitag ausgesprochen. Der "Tiroler Tageszeitung" sagte er, dass er gerne einen Parteitag hätte, der "so abläuft wie immer". "Denn ein Parteitag ohne eine öffentliche Debatte ist ein blödes Signal", so Schieder wörtlich. Damals hatte er aber gesagt, dass er den Beschluss zu einem geschlossenen Parteitag akzeptieren wolle.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Plan sah vor, dass Medienvertreter erst nach der Debatte und Wahl zur Verkündung des Gewinners in den Saal gelassen werden sollten.

Die Bilder des Tages

(lu)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsWienParteienSPÖMichael Häupl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen