Auch Salzburg bekommt beliebte Ampel-Pärchen

Bild: MA 33

Die Pärchen-Ampeln beeindrucken seit dem Lifeball tausende Menschen in Wien und haben auch in den Medien weltweit für äußerst positive Resonanz gesorgt. Die homo- und heterosexuellen Ampel-Bildchen bekommen immer mehr Zuspruch und so will neben Linz und München auch die Stadt Salzburg die bunten Zeichen für Toleranz und Gleichstellung. Das hat Bürgermeister Heinz Schaden jetzt auf seiner Facebook-Seite mitgeteilt.

"Oft stecken hinter kleinen Zeichen große Statements! Salzburg bekommt Ampelpärchen", so lautet der Facebook-Eintrag de Salzburger Bürgermeisters Heinz Schaden. Bestätigt wurde dies von der SPÖ durch eine Aussendung.
 





Oft stecken hinter kleinen Zeichen große Statements! Salzburg bekommt Ampelpärchen!#gegenHomophobie #fürRespektundToleranz
Posted by



Geplant sind die Ampeln an den drei stark frequentierten Gehsteigen in der Altstadt - vom Platzl zur Staatsbrücke und am Übergang der Staatsbrücke zum Rathaus. "Zwei davon mit einem jeweils gleichgeschlechtlichen Paar, eines in der heterosexuellen Variante", sagt SPÖ-Klubvorsitzender Bernhard Auinger. Die Kosten betragen etwa 1250 Euro pro Ampel, wann sie geliefert werden ist noch unklar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen