Auch Wombats glimmern grün unter UV-Licht

Die knuffigen australischen Wombats sind ebenfalls biofluoreszierend
Die knuffigen australischen Wombats sind ebenfalls biofluoreszierendPicturedesk©D. Parer & E. Parer-Cook
Erst kürzlich wurde die Biofluoreszenz der Schnabeltiere festgestellt. Nun erweitert sich die leuchtende Gesellschaft mit dem knuffigen Wombat.

Die EAV würde wohl sarkastisch den Hit "Burli" angesichts leuchtender Tiere anstimmen, da das Phänomen der Biofluoreszenz nun wirklich schon einige Säugetiere betrifft. Schnabeltiere schimmern lila, Bandicoots rosa und der Wombat grün. Die australischen Beuteltiere scheinen besonders davon betroffen zu sein.

Das "Western Australian Museum" in Perth (Australien) welches bereits das Schnabeltier untersuchte, findet es erstaunlich wie viele Säugetiere tatsächlich unter Schwarzlicht zu glühen beginnen. Man geht davon aus, dass dies auch irgendetwas mit der Nachtaktivität der Tiere zu tun hätte und eine Art Überlebensstrategie bedeutet, da ultraviolettes Licht am häufigsten in den Morgen- und Abenddämmerungen auftritt. Bei Raubtieren tritt dieses Phänomen nicht auf, vermutlich deshalb, da sie sonst wohl keine Beute erlegen könnten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
ScienceAustralienStadt- und WildtiereWissenschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen