Auf 25 Metern Länge: Schlossmauer stürzte ein

Bild: FF Pottenbrunn
Gefährliche Szenen in Pottenbrunn bei St. Pölten: Auf einer Länge von 25 Metern stürzte die marode Begrenzungsmauer von Schloss Wasserburg ein. Aufmerksame Passanten alarmierten die Feuerwehr.
Die Silberhelme sicherten das Areal ab und beseitigten auf die Straße gestürzte Teile, die auch die Fahrbahn blockierten. Insgesamt 13 Mann der Feuerwehr standen im Einsatz.

Da auch ein Verteilerkasten des örtlichen Stromversorgungsnetzes beschädigt wurde, musste auch die EVN verständigt werden. Nach eineinhalb Stunden konnte die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Verletzt wurde niemand.

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen