Auf die 1,87-Millionen-Stadt kommen größere Infrastruktur-Projekte zu

Die Stadt wächst. Nach 2016, dem geburtenstärksten Jahr seit 1945, sind Investitionen in die Stadterweiterung Wiens notwendig. Verkehrsverbindungen, Wohnraum & Co. müssen mitwachsen.
Die Stadt wächst. Nach 2016, dem geburtenstärksten Jahr seit 1945, sind Investitionen in die Stadterweiterung Wiens notwendig. Verkehrsverbindungen, Wohnraum & Co. müssen mitwachsen.

Obwohl sich das Bevölkerungswachstum nach dem Rekordjahr 2015 (Asylspitze) mit "nur" 27.700 neuen Wienern zwar deutlich verlangsamt, bleibt Wien im Aufschwung. Denn der Trend Richtung 2 Millionen Einwohner wird anhalten. Das bedeutet auch: große Herausforderungen für das Stadtmanagement. Schon jetzt gilt es, mehr als 228.000 Schüler zu betreuen und die verkehrstechnische Infrastruktur für beinahe eine Million Erwerbstätige – davon mehr als ein Viertel Pendler – aufrechtzuerhalten.

Der Ausbau der Linie U2 und der voll automatisierten U5 sind bereits im vollen Gange (Seite 26), ebenso wie die ÖBB-Verbindung zwischen Hütteldorf und Meidling (nächste Seite). Und besonders: Der Wohnraumbedarf in der Stadt ist so hoch wie noch nie. Auf Seite 26 stellen wir die 10 wichtigsten Stadterweiterungsgebiete vor. Die Baubranche ist entsprechend optimistisch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen