Auf Hitlergruß folgten Tritte und Schläge gegen Beamte

Die Polizei musste mit einem Streifenwagen ausrücken.
Die Polizei musste mit einem Streifenwagen ausrücken.picturedesk.com
In der Nacht auf Samstag rückte die Polizei in Wien-Ottakring wegen Lärmerregung aus. Am Tatort angekommen wurden sie mit dem Hitlergruß "begrüßt". 

Gegen 0.30 Uhr wurden Beamte der Wiener Polizei wegen Lärmerregung in eine Wohnung in Wien-Ottakring beordert. Ein 44-Jähriger öffnete daraufhin, mit seinem Handy filmend, die Wohnungstüre und empfing die Beamten mit einem Hitlergruß. Nach der Aufforderung zur Ausweisleistung soll der 44-Jährige, mit Unterstützung seines 27-jährigen Sohnes, die Beamten mit Schlägen und Tritten attackiert haben.

Die Beamten setzten schließlich ihren Pfefferspray ein und konnten die beiden Tatverdächtigen festnehmen. Bei dem Angriff verletzte der 44-Jährige einen Beamten, welcher seinen Dienst vorerst beenden musste. Der 44-jährige Tatverdächtige musste nach dem Vorfall in ein Spital gebracht werden. Gegen die beiden Tatverdächtigen wurden Anzeigen nach dem Verbotsgesetz, Widerstand gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung erstattet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
OttakringFestnahmeLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen