Auf Navi vertraut: Lkw blieb in Unterführung stecken

Missgeschick mit Folgen: Weil er seinem Navi vertraut haben dürfte, fuhr ein Lkw-Lenker in eine Unterführung, das Schwerfahrzeug blieb stecken.
Ups! Vom Ortsgebiet Greinsfurth (Amstetten) war ein Sattelschlepper in Richtung der B121 unterwegs.

Laut "NÖN" dürfte der 24-jährige Lenker auf ein Navigationsgerät vertraut haben, übersah bei der Westbahnunterführung die Drei-Meter-Beschränkung.

Der Lkw krachte gegen das Brückenportal und blieb in der Unterführung stecken, sowohl die Konstruktion als auch der Lkw wurden beschädigt.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Feuerwehr musste den Lkw bergen, die Rudolfsbahn war am Freitagnachmittag für gut eine Stunde gesperrt, dann war die Strecke wieder befahrbar. Die Arbeiten an der Unterführung hingegen dauern an.

(wes)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wes TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsNiederösterreich