Auf Video: Nach Explosion brach Massenpanik aus

In Panik versuchten Hunderte Konzertbesucher aus dem Gebäude zu entkommen.
In Panik versuchten Hunderte Konzertbesucher aus dem Gebäude zu entkommen.Bild: @ZACH_BRUCE/ via REUTERS TV
Konzertbesucher filmten Momente des Glücks - doch plötzlich jagte sich ein Attentäter mitten in der Menge in die Luft. Hunderte Menschen gerieten in Panik.
Als sich Salman Ramadan Abedi Montagabend im Vorraum der Konzertarena in einer Menschenmenge selbst in die Luft jagte und dabei 22 Menschen in den Tod riss, hielten Dutzende Besucher noch das Ende eines rockigen Konzertabends in Video fest.



Als diese Aufnahmen des Konzertes entstanden, ahnte noch niemand, was wenig später passieren sollte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Darauf ist unter anderem zu sehen, wie die Besucher – darunter viele Teenager – die Konzerthalle nach Ariana Grandes glamourösem Gig verlassen. Plötzlich ist ein dumpfer Knall zu hören. Aus den Ausgängen drängen die Menschenmassen zurück in die Halle – Panik bricht aus.



Hunderte Konzertbesucher versuchen zu anderen Ausgängen zu gelangen, Teenager klettern in Panik über Sitzbänke und Geländer.



Im Kassabereich, wo die Bombe explodierte, zeichnet sich unterdessen ein blutiges Bild ab. 22 Menschen liegen leblos auf dem Boden, Dutzende Verletzte schreien um Hilfe.

Auf einem Video ist zu sehen, wie einem Mann von den Schrapnellgeschossen der Bombe die Beine durchlöchert wurden. Insgesamt wurden bei dem Anschlag 59 Menschen – darunter zwölf Kinder – teils schwer verletzt.

+++ Warnung: Die Aufnahme zeigt eine verletzte Person +++

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ManchesterNewsWeltTerrorAttentat

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen