Auffahrunfall sorgt für Stau auf der Tangente

Ein Auffahrunfall zwischen zwei Wägen sorgte am Dienstagnachmittag für lange Staus auf der Südosttangente bei Wien.
Wie "Heute"-Leserreporter berichten, musste der Lenker eines Toyota Corolla kurz nach 16 Uhr aufgrund des zähen Verkehrs auf der Südosttangente in Fahrtrichtung Kagran zwischen dem Knoten Prater und dem Knoten Inzersdorf stark abbremsen. Ein Lenker eines Kleinbusses konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr auf den Toyota auf.

Ein ebenfalls nachkommender Kleintransporter prallte auch in die Unfallwägen. Die Einsatzkräfte mussten eine Fahrspur der Südosttangente sperren und aus den Fahrzeugen auslaufende Flüssigkeiten binden. Verletzt wurde nach ersten Informationen

Auf der Südosttangente (A23) in Fahrtrichtung Kagran, zwischen dem Knoten Prater und dem Knoten Inzersdorf hat sich ein 11 Kilometer langer Stau gebildet. Autofahrer müssen mit etwa einer Stunde Zeitverlust rechnen.

CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Des weiteren kommt es auf der Südosttangente (A23) in Fahrtrichtung Südautobahn, zwischen dem Knoten Hirschtetten und dem Verteilerkreis Favoriten staut es ebenfalls massiv. 10 Kilometer lang geht es nur langsam voran. Auch hier brauchen Autofahrer 20 Minuten länger.

Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienLeser-ReporterCommunityVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren