Aufreger um Mega-Penis in Shakespeare-Stück

Bild: Picturedesk/Heute.at-Montage

Die Komödie "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare ist seit rund 400 Jahren ein Evergreen auf den Bühnen der Welt. Da muss man mal etwas aufpeppen, hat sich die Komische Oper in Berlin gedacht wohl. Ob es da reicht, eine Figur mit einem Mega-Penis auszustatten?

Die Komödie "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare ist seit rund 400 Jahren ein Evergreen auf den Bühnen der Welt. Da muss man mal etwas aufpeppen, hat sich die Komische Oper in Berlin gedacht wohl. Ob es da reicht, eine Figur mit einem Mega-Penis auszustatten?

Shakespeares märchenhafte Komödie voller Liebeswirren, Intrigen, Verwandlungen und Feen belustigt und unterhält seit Jahrhunderten. Die Komische Oper in Berlin versucht sich nun ebenfalls an dem Klassiker. Doch Bilder von den Proben sorgen bereits vorab für einen Eklat: Eines der Kostüme zeichnet sich durch einen gigantischen Penis aus.

Im grotesken Höhepunkt des Stückes verpasst der Feenkönig Oberon dem Handwerker Zettel durch Zauberei einen Eselskopf. Anschließend lässt er seiner Gattin Titania nach einem Ehezwist einen Liebestrunk unterjubeln, damit sie sich in den Esel verliebt. Sie merken schon, "Ein Sommernachtstraum" ist wohl mit das psychedelischste Stück von Shakespeare.

Eselspenis statt Eselskopf

Üblicherweise betritt der Schauspieler, der Zettel spielt, an dieser Stelle mit einem Eselskopf die Bühne. Die Inszenierung der Komischen Oper wähnte sich nun scheinbar äußerst clever, indem sie das Kostüm des Zettel ins Gegenteil verkehrt: Statt eines Eselskopfes entspricht der ganze restliche Körper dem eines Esels.

Bei Shakespeare besteht der Witz darin, dass sich die Königin der Feen in einen Eselskopf verliebt. Die Berliner Inszenierung gibt sich mit weniger zufrieden: Titania ist offensichtlich vom imposanten Geschlechtsteil angetan. Shakespeare kann sich ja nicht mehr wehren...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen