Aufregung nach Schüssen auf Tiroler Fußballplatz

Bild: Symbolbild

Nach dem Blitzeinschlag auf einem Kärntner Fußballplatz ist erneut ein Sportplatz in den Fokus der Schlagzeilen gerückt. Im Tiroler Aldrans wurden am Sonntag zwei Fußball-Zuschauer von Schüssen - vermutlich aus einer Softgun - getroffen. Es handelt sich vermutlich um einen dummen Scherz, zwei Jugendliche wurden angezeigt.

ist erneut ein Sportplatz in den Fokus der Schlagzeilen gerückt. Im Tiroler Aldrans wurden am Sonntag zwei Fußball-Zuschauer von Schüssen - vermutlich aus einer Softgun - getroffen. Es handelt sich vermutlich um einen dummen Scherz, zwei Jugendliche wurden angezeigt.

Zwei 54-Jährige sahen sich gerade ein Spiel des SV Aldrans an, als sie gegen 19.25 Uhr von Projektilen an den Beinen getroffen wurden. Die Schüsse wurden vermutlich in einem angrenzenden Wald abgegeben. Die beiden Zuschauer sind bis auf leichte Rötungen unverletzt geblieben. Die Polizei hat zwei Jugendliche ausgeforscht, die neben dem Vorfall in Aldrans auch noch in zwei weiteren Fällen in Innsbruck auf Personen geschossen haben sollen.

Die Exekutive bat etwaige weitere Opfer, sich zu melden. Die beiden Burschen im Alter von 15 und 16 Jahren werden wegen schwerer Körperverletzung angezeigt. Das Luftdruckgewehr wurde sichergestellt. Bereits vor einigen Tagen hatten sich mehrere Personen bei der Polizei gemeldet, die im Bereich der Franz Gschnitzer Promenade in Innsbruck beschossen worden waren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen